CAÑO CRISTALES

Der Fluss der sieben Farben

Fotografía Caño Cristales: por Mario Carvajal (cc) 2012

Der Fluss Caño Cristales befindet sich im Departamento Meta in der Sierra de la Macarena und ist wegen der Schönheit seiner Farben unter verschiedenen Namen bekannt. „Fluss der Götter“, „Rainbow River“, „Fluss der sieben Farben“ oder „Der Fluss, der aus dem Paradies entkam“ sind einige von ihnen.

Auf dem Grund dieses Flusses wachsen verschiedene Arten von Algen unterschiedlicher Farben, die für seine besondere Schönheit verantwortlich sind. Die vorherrschenden Farben sind rot, gelb, grün, blau, schwarz und pink.

Obwohl der Fluss keine große Ausdehnung hat, sind seine 100 km Länge mehr als genug, um sich in diese Landschaft zu verlieben. Das Wasser ist von großer Reinheit und Klarheit. Aus diesem Grund kannst du den mit Pflanzen bewachsenen Boden sehen, welche sich im Sommer vermehren (wenn der Fluss seine Wassermenge beträchtlich senkt).

An diesem Ort gibt es auch eine große endemische Tierwelt mit mehr als 400 Vogel-, vierzig Reptilien-, sowie acht Primatenarten und ist somit ein obligatorisches Ziel für Vogel- und Naturfotografen. Da es ein unberührter Ort ist, kann man auch die Milchstraße fotografieren, da es keine Lichtverschmutzung gibt.

Diese große Artenvielfalt ist der privilegierten Lage zu verdanken, in der drei verschiedene Ökosysteme zusammentreffen: die Anden, das östliche Flachland und der Amazonas-Regenwald.

Das Umland dieses Ortes befindet sich immer noch weitgehend in einem unberührten Zustand, aber es gibt Wege oder Schienen, um lange Spaziergänge zu machen und es kennen zu lernen. Diejenigen, die das Gebiet betreten und seine Schönheit bewundern möchten, müssen einen Preis bezahlen indem sie die Überquerung von großen Felsen und rutschigen Passagen meistern müssen.

Gebiet „Los Ochos“

In der Nähe der Orinoquía (einer Dschungelregion Kolumbiens) ist es wichtig, dass du dich gegen Gelbfieber impfen lässt, bevor du für den Ökoturismus in die Sierra de la Macarena reist. Dieser Impfstoff wird in Kolumbien kostenlos zur Verfügung gestellt.

Den Fluss solltest du zwischen Juni und Dezember besuchen, um ihn mit all seiner Stattlichkeit zu sehen. Danach beginnen sich die Algen zu vermehren, wobei der Fluss nicht mehr zugänglich ist.

Neben dem Wandern gibt es auch Bereiche, in denen du schwimmen und schnorcheln kannst, um die Fauna zu sehen und wo du die natürlichen Savannen von Tablazo oder Piedra Gorda de Lejanías kennen lernen kannst. An diesen Orten kannst du auch Piktogramme von alten indigenen Kulturen sehen, die in dieser Region lebten. Dort gibt es auch eine große Anzahl von Felsen, die als die ältesten der Welt gelten.

Wir hoffen, dass dich die Fotos diesen schönen Ortes inspiriert haben und wir sind froh, dass du so ein bisschen mehr über Kolumbien erfahren hast: Ein Land des Kaffees voller Naturparadiese.